on 01 Februar 2021

Stichwort: THL Rettungskorb, Drehleiterrettung
Einsatzort: Warmensteinach, Wilhelm-Böttger-Weg
Ausgerückt: Warmensteinach 14/1, 40/1
Zusätzlich: Weidenberg 1/10/1, Weidenberg 1/30/1, Weidenberg 1/41/1, RK Fichtelberg 71/1, Christoph 20
Einsatzdauer: ca. 1 Stunde

 

Zur Unterstützung des vor Ort befindlichen Rettungsdienstes wurden wir zusammen mit der Feuerwehr Weidenberg alarmiert.

Mithilfe der Drehleiter wurde der Patient aus dem Dachgeschoss ins Freie transportiert und anschließend dem RTW übergeben.

Dem Patienten wünschen wir auf diesem Wege baldige Genesung.

on 19 Januar 2021

Stichwort: THL3, Ausgelöster E-Call
Einsatzort: Warmensteinach, Ortsdurchfahrt
Ausgerückt: Warmensteinach 40/1, 43/1

Einsatzdauer: 1,5 Stunden

Am Vormittag wurden wir zusammen mit unserem Löschzugpartner Feuerwehr Oberwarmensteinach und der Freiwillige Feuerwehr Fichtelberg auf die ST2181 zu einem gemeldeten Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert.

Die Meldung erfolgte durch den im Fahrzeug verbauten E-Call (automatisches Notrufsystem). Vor Ort stelle sich heraus, dass glücklicherweise keine Person eingeklemmt oder verletzt war. Für die zusätzlich alarmierten Wehren konnte deshalb direkt Alarmstop gegeben werden.

Somit beschränkten sich unsere Aufgaben auf die Verkehrsleitung und das Absichern der Unfallstelle.

Nach ca. 1,5 Stunden konnte die Einsatzstelle wieder verlassen werden.

on 29 Januar 2021
Stichwort: THL1, Baum auf Straße
Einsatzort: Warmensteinach, Bergstraße
Ausgerückt: Warmensteinach 40/1
Einsatzdauer: 0,75 Stunden
on 30 Dezember 2020

Stichwort: B2, Brand PKW
Einsatzort: Warmensteinach, BT4
Ausgerückt: Warmensteinach 14/1, 22/1, 40/1, 43/1
Oberwarmensteinach 11/1, 48/1
Einsatzdauer: 1,75 Stunden

Am frühen Nachmittag wurden wir zusammen mit unserem Löschzugspartner Feuerwehr Oberwarmensteinach auf die BT4 zu einem gemeldeten PKW-Brand alarmiert.
Durch das schnelle Eingreifen des Fahrzeugführers konnte der Brand bereits vor Eintreffen der ersten Einsatzkräfte gelöscht werden. Somit beschränkten sich unsere Aufgaben auf die Leitung des Verkehres, das Aufnehmen von auslaufenden Betriebsstoffen sowie das Beseitigen des Fahrzeuges von der Staatsstraße.
Nach ca. 1,5 Stunden konnte die Einsatzstelle wieder verlassen werden.